Category Archives: Uncategorized

German: Von wegen Mehrarbeit !

Aus meiner Sicht einer der besten Berichte zum Thema Arbeitszeit, welchen ich bisher gelesen habe. Er vermittelt praktisch das gesamte Wissen, welches ich mir in den letzten 10 Jahren zu dem Thema aufgebaut habe ( größtenteils nur durch logische Gedanken, ohne Beeinflussung von außen).

https://deutsch.rt.com/30974/meinung/30-stunden-sind-genug-warum-es-sinnvoll-ist-die-arbeitszeit-zu-verkuerzen/

Und hier der Beweis, das es funktionieren kann.

https://www.xing.com/news/klartext/warum-wir-nur-noch-vier-tage-die-woche-arbeiten-414?sc_o=da536_bn&xing_share=news

German: Erster offener Brief an die Bundesregierung

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Entsetzen verfolge ich in den letzten 3 Wochen ( Seit Köln) die (öffentlichen) Diskussion darüber als auch die Diskussionen der Flüchtlingskrise.

Ich selbst bin Ingenieur und in meinem Beruf habe ich gelernt so gute es geht problemlösungsorientiert zu arbeiten. Das geht meist damit einher, bis zur Ursache des Kerns vorzudringen.Das ist nicht immer leicht, aber fast immer notwendig um Probleme langfristig in den Griff zu bekommen.

Aus Ihrem Vorgehen der letzten Monate kann ich leider nicht viel Problemlösungskompetenz erkennen. Die negativen Schlagzeilen der Massenmedien tun da ihr übriges.

Aus meiner Sicht machen Sie u.A. folgende Dinge falsch, an denen es etwas verändert werden muss um schlimmere Konsequenzen abzuwenden:

1. Das Zurückhalten von Wahrheiten sollte in Zukunft komplett aufgehoben werden, da einer der Hauptgründe warum die Menschen jetzt soviel Angst vor der Flüchlingen bekommen, damit zusammen hängt, dass die Bürger nicht schon seit Eintreffen der ersten Flüchtlingswelle über alles was dazu gehört unterrichtet wurden. Man kann das Vertrauen (der Bevölkerung)nur gewinnen, wenn man von Tag 1 an, offen und ehrlich Bericht erstattet. Je länger man wartet, was Sie bzw. die Medien leider jetzt lange genug getan haben, desto größer wird das Misstrauen der Bevölkerung. Die Angst nimmt Überhand. Und plötzlich hat sie so ein Ausmaß angenommen, welches nicht mehr in Relation zu der Wirklichkeit steht. Angst ist kein guter Begleiter in einer Welt in der mehr denn je rationale Entscheidungen getroffen werden müssen.
Am Ende stellt es sich für den nicht so charakterstarken Teil der Bevölkerung so dar: Die Politik hat uns belogen, die Massenmedien haben uns belogen, wem können wir denn jetzt noch trauen?

2. Die Kanzlerin hatte es vor 2 Wochen in den Medien propagiert, man sollte in der Flüchtlingskrise die Ursachen bekämpfen. Also die Probleme EU-weit lösen. Das mag richtig sein, nur leider ist das immer noch nicht bis zur wahren Ursache vorgedrungen. Die Hauptursache, warum jetzt so viele Flüchtlinge migrieren, wird weder von Ihnen als auch von dem größten Teil der Medien dargestellt.
Ich bin mir sicher, wenn die Medien in den letzten Wochen die Fragen “Warum kommen seit Mitte letzten Jahres plötzlich so viel Flüchtlinge nach Europa? Warum müssen diese Ihre Länder verlassen?” in öffentlichen Diskussionen genauso stark verfolgt hätten und die Antworten darauf Publik gemacht hätten, dann wären einige der Ängste in der Bevölkerung zurückgedrängt worden. Aufklärung bzw. Bewusstsein schaffen,
ist der stärkste Feind der Angst. D.h. wenn Sie wirklich etwas gegen die Mobilisierung von extremistischen Parteien unternehmen wollten, wäre bei der Aufklärung über die wahren Ursachen anzufangen.
Und diese haben viel mit unserem Wirtschaftssystem und der Abhängigkeit zu den USA zu tun. Jeder der die Geschichte der letzten 65 Jahre versteht, kommt schnell zum “Pudel’s Kern”. Den Menschen diesen Kern aufzuzeigen, würde dazu führen, dass sie wahrhaftiges Verständnis für die Flüchtlinge zeigen könnten. Darauf sollten sich die Mainstream-Medien in erster Linie konzentrieren.

3. Ich habe mit sehr viel Glück und Freude das Fazit der Oxfam-Studie der letzten Woche gelesen und muss hier noch einmal an deren Wichtigkeit erinnern um langfristig nicht nur die Probleme der Flüchtlingskrise zu lösen. Bitte tun Sie in der Regierung alles um dieser Studie mit den dort genannten Vorschlägen folge zu leisten. Hier werden Ihnen die wirklich wichtigen Problemlösungen auf dem Silbertablett serviert. Nutzen Sie diese.

–> https://www.oxfam.de/system/files/20160118-wirtschaftssystem-superreiche_0.pdf

4. Meine persönliche Einschätzung zum Hauptproblem unserer heutigen Welt:
Um es kurz zu machen. Wenn wir wirklich dran interessiert sind Flüchtlinge in Zukunft an den Aussengrenzen der EU abzuweisen, dann sollten wir im selben Zug soviel Verantwortung den Menschen gegenüber zeigen um deren Heimat schnellstmöglich wieder aufzubauen. Das kann aber nur in einem Wirtschaftssystem funktionieren, welches nicht auf Schulden basiert.

Hier muss alle Kraft der EU-Länder investiert werden um gemeinsam ein neues Wirtschaftssystem zu etablieren, welches nicht mehr auf Zins- bzw. Schuldgeld basiert. Darauf sollten sich meiner Ansicht nach, die gesamte Kraft aller Finanzminister konzentrieren.
Nur wenn wir hier eine Alternative zum jetztigen System finden, werden viele (aktuelle) Probleme gar nicht mehr entstehen.

5. Ich kann mir sehr gut vorstellen in welch einer Schwierigen Lage sie sich da über Jahrzehnte rein manövriert haben. Daher noch einmal ein anderer Vorschlag.

Die Idee kam mir, da ich auch in einem Großkonzern arbeite und sehr viel parallelen zwischen der Politik und dem Konzern (Mittleres + Top-Management) feststellen kann.
Es ist bei uns immer klarer erkennbar, dass die Führungskräfte mehr und mehr den Überblick über das Wesentliche verlieren. Sie sind einfach fachlich zu inkompetent oder aber einfach nur gnadenlos überlastet, weil es zu viel Probleme gibt, die zwar einzeln betrachtet lösbar wären, aber das Wissen zur Lösung in der Basis (Sachbearbeitern) liegt. Genauso wird es auch bei Ihnen in der Politik und der Bevölkerung sein.
Die einzig mir in den Sinn kommende Lösung für dieses Problem kann nur sein:
Direktes einbeziehen der politisch engagierten Basis. Das passiert leider viel zu wenig. Sondern es wird oft so getan, als wenn sie die Dinge nicht verstehen würden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein größerer Teil der Bevölkerung ziemlich genau weis, wie bestimmte einzelne Probleme gelöst werden können. Nutzen Sie das dort verfügbare Wissen um Ihr “Personal” zu entlasten. Ich dachte eigentlich, dass das der Grundgedanke von Demokratie (war und ist). Leider kamen wir durch den übertriebenen Parteigedanken über Jahrzehnte mehr und mehr davon ab. Die Lösung liegt also in der Zurückbesinnung auf die ursprüngliche Demokratie mit Hilfe der neuen verfügbaren Technik. Als Beispiel könnte man hier die Sozial-Netzwerke in Umfragen mit einbeziehen, oder eine ähnliche Platform nur für solche Fragen zur Verfügung stellen. Also so eine Art Voting-System für alle mögliche Art von Fragen.

Und tun Sie mir ein Gefallen. Bitte reden Sie über das was Sie tagtäglich Gutes tun. Also all die anderen (für uns oft nicht sichtbaren) Probleme, für diese Sie bereits Lösungen gefunden haben. Wie heißt es so schön “Tue gutes, und rede darüber!”.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und ein gutes Gespür bei allen zukünftigen politischen Entscheidungen.

Think globally, act locally.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Keil

German: Die fünf Herren die es in Sachen Wirtschaftspolitik auf den Punkt bringen

Ich bin mit dem YouTube-Video, welches 2:50h dauert, fast durch und kann es nur jedem Menschen, der ein wenig bezüglich Wirtschaftspolitik aufgeklärt werden möchte, wärmstens ans Herz legen.

 

Vielen Dank an die fünf Teilnehmer. Ich habe selten so viel Wahrheiten in so einer kurzen Zeitspanne andere Menschen sagen hören.